Alle Infos zur Ryzen 5000 Generation | Leistungsdaten, Preise und das Erscheinungsdatum

0
87

Zum 8. Oktober hat Lisa Su, CEO von AMD die nächste Generation an Ryzen Prozessoren vorgestellt, diese kommen mit der „Zen 3″-Technologie. Um dich auf den neuesten Stand zu bringen, liefern wir dir die ersten Benchmark-Daten, die deutschen Preise, die ersten Benchmark-Daten, sowie das Release-Datum der Prozessoren.

Die Leistung und Release der Ryzen 5000 Serie

Rohe Leistungsdaten,  und Release

Alle Augen sind aktuell auf AMDs neue Zen 3 Prozessorreihe gerichtet. Lisa Su hat bei der Präsentation direkt Zahlen präsentiert, die Intel ordentlich einheizen dürfte und die Sympathie noch stärker auf AMDs Seite zieht.

Um direkt ein Statement zu setzen wurden folgende Prozessoren mit folgenden Leistungsdaten vorgestellt:

Full-HD Gaming Performance Zahlen

Um diese Zahlen direkt in einen Vergleich zum Vorgänger und der Konkurrenz von Intels aktueller Generation zu stellen lieferte AMD Prozentzahlen um zeigen, wie stark die CPUs sind.

Neuer Prozessoraufbau für bessere Leistung und Effizienz

Der vielleicht markanteste Unterschied zur alten Zen 2 Ryzen 3000 Generation dürfte im Aufbau innerhalb des Chips liegen. Hierbei hat AMD statt den Prozessor auf zwei „Dies“ aufzuteilen die beiden CCX zu einer Einheit kombiniert, also ist dadurch quasi eine CCD entstanden.

Durch diese Konstruktion kann ein Kern der Zen 3 Prozessoren die vollen 32 MB Cache in Anspruch nehmen ohne Umwege gehen zu müssen. Dadurch kann quasi auch auf das bekannte Inifinty Fabric verzichtet werden, zumindestens in der Art und Weise wie es bisher bekannt war. Denn jetzt müssen je 2 Dies mit jeweils 4 Kernen und 16 MB Cache nicht mehr auf getrennten Plattformen liegen.

Die passende Grafik dafür lieferte AMD bei der Präsentation direkt mit:

AMD Ryzen 5000 neue Zen 3 Die Konfiguration (Quelle: AMD)

Benchmarks gegen Intel und Ryzen Vorgänger

Da AMD die neue Ryzen Generation als „ultimative Gamingprozessoren“ bezeichnet wollten sie ein Zeichen gegen den alten Gamingplatzhirsch Intel setzen und durch Benchmarks Eindruck schinden. Hierbei wurden zum einen Prozentzahlen im Gaming und Content Creation Bereich gezeigt.

In letzterem war AMD aber schon seit längerem klar vor Intel. Da sie nun Intel auch noch den Gamingbereich streitig machen dürfte schwer zu verkraften sein. In folgender Galerie findest du die jeweiligen beeindruckenden Werte der nächsten Ryzen Generation:

Sobald die Prozessoren am Markt erhältlich sind, werden sie auch in unserem Prozessor Vergleich auftauchen. Bis dahin darf sich Intel dort noch so wohlfühlen, wie es momentan möglich ist. Diese sind nämlich mit ihrer 10. Generation außer Konkurrenz, aber das dürfte sich bald ändern. Den Vergleich findest du hier.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here