Coronavirus und die Computerindustrie

2
426

Update 13.05.2020

Fokus der Hersteller

Es bleibt nach wie vor unklar, ob und wann Hersteller wie Intel, AMD und NVIDIA ihre Produkte die für 2020 geplant waren auf den Markt bringt. Es ist jedoch bekannt, dass diese einen großen Fokus auf die Bereitstellung von Hardware legen, um zur Erforschung des Viruses beizutragen.

Neue Hardware in 2020

Es kann jedoch sehr gut möglich sein, dass die Veröffentlichung und Marktstarts von neuer Hardware nach Plan verlaufen. Ein Anzeichen hierfür ist der nach wie vor gleiche Kurs bei Microsoft und Sony bezüglich ihrer neuen Konsolen. PS5 und Xbox Series X sollen nach wie vor noch in 2020 an den Markt gehen. Man kann also mit ähnlichem bei AMD und co. rechnen.

Der Einfluss von Covid-19 auf die Computerindustrie?

Zur Zeit beherrscht das Virus Coronavirus nicht nur die Medienlandschaft, sondern auch den Alltag, sowie die Industrie. Momentan liegt die globale Wirtschaft tief in einer Krise, da das Virus den eigentlichen Arbeitsalltag einfach nicht mehr zulässt. So ist es keine Überraschung, dass auch die Computerkonzerne bei ihrer Arbeitssituation in Probleme geraten um die Verbreitung einzudämmen. Was das für die heiß begehrten neuen Produkte von AMD, NVIDIA und Intel, sowie anderen Hardwareherstellern bedeutet erläutere ich in diesem Artikel.

Die Situation rund um die Computerindustrie

Bislang wartet man noch vergebens auf ein Statement von Intel, NVIDIA und AMD bezüglich der Krise (Stand 21.03.2020). Es ist daher noch nicht bekannt, inwiefern die Arbeit in den Fabriken eingeschränkt ist, doch da die meisten Produktionsstätten in Asien liegen, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch hier eine Schließung bzw. Einschränkung der Arbeitsstätten sehr wahrscheinlich ist. Ob dadurch die aktuelle Forschung und Weiterentwicklung auf Eis liegt ist daher auch noch unbekannt.

Die Veröffentlichungen und das Coronavirus

Überall auf der Welt fallen Events aus und die Online und Computerbranche ist davon genauso betroffen. Erst kürzlich wurde bekannt das die E3 abgesagt wurde und vllt. nur teilweise online stattfinden wird und als nächstes könnte die Gamescom in Köln unter den Coronahammer fallen. – Zwei Messen die für die Hard-und Softwareindustrie extremst wichtig sind. Ebenso könnte es bei Grafikkartenveröffentlichungen und Prozessor-Launch-Events der Fall sein, dass diese verschoben werden und somit sich auch der Launch dieser Produkte nach hinten verschiebt.

Ein weiteres Problem ist hierbei, dass die Hardware unter Umständen gar nicht weiter hergestellt werden kann und ein vorzeitiger Engpass zu einem längeren Ausfall an neuer Hardware führen könnte. Wie und Wann das momentane Chaos rundum das Virus gelöst werden kann bleibt fraghaft. Es bleibt nur zu hoffen, dass es sich bald löst. Denn es ist fragwürdig, wie lange die Wirtschaft eine solche Notsituation aushält und möglichst ungeschadet davonkommt.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here