Mit dem X670(E) Chipset veröffentlicht AMD die neue Mainboard-Generation, die das DDR5 Zeitalter bei AMD einleitet. Hier ist im Vergleich zum Vorgänger X570 eine Grunderneuerung eingetreten und AMD hat zum ersten Mal seit drei Generationen einen neuen Sockel eingeführt, den AM5. Während der AM4 der Begleiter der DDR4-RAM Ära war und die Ryzen CPUs eingeführt hat, wird der AM5 vorerst für die neuen Ryzen 7000 Prozessoren das Zuhause werden und DDR5-RAM erstmals unterstützen.

Was die neue Generation so alles kann, wieso es einmal X670 und X670E gibt und vieles mehr erfährst du in diesem Test bzw. Vergleich der neuen X670 Mainboards. Die hier empfohlenen Mainboards werden trotz kleiner Unterschiede von X670 zu X670E in den Spezifikationen nicht getrennt voneinander geranked. Hierfür sind die Unterschiede zu klein und es geht hier vor allem um die Preis-Leistung.

Die X670(E) Mainboards unserer Wahl im Vergleich

Vorschau
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Premium-Mainboard
Mini Formfaktor-Sieger
Modell
ASUS TUF GAMING X670E-PLUS Wi-Fi
ASUS PRIME X670-P Wi-Fi
MSI MPG X670E CARBON Wi-Fi
MSI MEG X670E ACE
ASUS ROG STRIX X670E-I GAMING Wi-Fi
Kompatible CPU-Generation
AMD Ryzen 7000
AMD Ryzen 7000
AMD Ryzen 7000
AMD Ryzen 7000
AMD Ryzen 7000
Formfaktor
ATX
ATX
E-ATX
E-ATX
Mini-ITX
Sockel
AM5
AM5
AM5
AM5
AM5
Arbeitsspeicher
4 x 32 GB DDR5 bis 6400 MHz (O.C)
4 x 32 GB DDR5 bis 6400 MHz (O.C)
4 x 32 GB DDR5 bis 6600 MHz (O.C)
4 x 32 GB DDR5 bis 6666 MHz (O.C)
2 x 32 GB DDR5 bis 6400 MHz (O.C)
Audiocodec
Realtek ALC1220A CODEC
Realtek CODEC
Realtek® ALC4080
Realtek ALC4082 Codec + ESS ES9280AQ Combo DAC/HPA
Realtek ALC4050 CODEC
Grafikkartensteckplätze PCIe x16
2 x (davon: 1 x PCIe 5.0 x16, 1 x PCIe 4.0 x4)
3 x (davon: 1 x PCIe 4.0 x16, 2 x PCIe 4.0 x4)
3 x (davon: 1 x PCIe 5.0 x16, 1 x PCIe 5.0 x8, 1 x PCIe 4.0 x4)
3 x (davon: 1 x PCIe 5.0 x16, 1 x PCIe 5.0 x8, 1 x PCIe 5.0 x4)
1x PCIe 5.0 x16
USB-Anschlüsse (Rückseite)
5 x USB-A 3.2 Gen 1 ;4 x USB-A 3.2 Gen 2 (1x Type-C) ;1 x USB-C 3.2 Gen 2x2
2 x USB 2.0; 4 x USB-A 3.2 Gen 1 ; 3 x USB-A 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2x2
2 x USB 2.0; 6 x USB-A 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2x2
8 x USB-A 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2x2
3 x USB 2.0; 5 x USB-A 3.2 Gen 2; 2 x USB4 (Type-C)
Netzwerk
2x2 Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth v5.2, Realtek 2.5Gbps LAN
2x2 Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth v5.2, Realtek 2.5Gbps LAN
AMD Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth v5.2, Realtek® RTL8125BG 2.5Gbps LAN
AMD Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax), SUPPORTS MU-MIMO TX/RX Bluetooth v5.2, Marvell® AQC113-B1-C 10Gbps LAN
2x2 Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth v5.2, Intel® I225-V 2.5Gbps LAN
Speicherschnittstellen
6 x SATA 3 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 2 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0 + 1 x M.2 bis 22110 PCIe 4.0
6 x SATA 3 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0 + 1 x M.2 bis 22110 PCIe 4.0
6 x SATA 3 + 2 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0 + 1 x M.2 bis 22110 PCIe 4.0
6 x SATA 3 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 2 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0 + 1 x M.2 bis 22110 PCIe 4.0 + 2 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 in Expander
6 x SATA 3 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0
Preis ca.
ca. 430 €
365 €
ca. 580 €
950 €
580 €
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Angebot bei computeruniverse
1. Platz
Vorschau
Modell
ASUS TUF GAMING X670E-PLUS Wi-Fi
Kompatible CPU-Generation
AMD Ryzen 7000
Formfaktor
ATX
Sockel
AM5
Arbeitsspeicher
4 x 32 GB DDR5 bis 6400 MHz (O.C)
Audiocodec
Realtek ALC1220A CODEC
Grafikkartensteckplätze PCIe x16
2 x (davon: 1 x PCIe 5.0 x16, 1 x PCIe 4.0 x4)
USB-Anschlüsse (Rückseite)
5 x USB-A 3.2 Gen 1 ;4 x USB-A 3.2 Gen 2 (1x Type-C) ;1 x USB-C 3.2 Gen 2x2
Netzwerk
2x2 Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth v5.2, Realtek 2.5Gbps LAN
Speicherschnittstellen
6 x SATA 3 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 2 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0 + 1 x M.2 bis 22110 PCIe 4.0
Preis ca.
ca. 430 €
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Angebot bei computeruniverse
2. Platz
Vorschau
Modell
ASUS PRIME X670-P Wi-Fi
Kompatible CPU-Generation
AMD Ryzen 7000
Formfaktor
ATX
Sockel
AM5
Arbeitsspeicher
4 x 32 GB DDR5 bis 6400 MHz (O.C)
Audiocodec
Realtek CODEC
Grafikkartensteckplätze PCIe x16
3 x (davon: 1 x PCIe 4.0 x16, 2 x PCIe 4.0 x4)
USB-Anschlüsse (Rückseite)
2 x USB 2.0; 4 x USB-A 3.2 Gen 1 ; 3 x USB-A 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2x2
Netzwerk
2x2 Wi-Fi 6 (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth v5.2, Realtek 2.5Gbps LAN
Speicherschnittstellen
6 x SATA 3 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0 + 1 x M.2 bis 22110 PCIe 4.0
Preis ca.
365 €
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Angebot bei computeruniverse
3. Platz
Vorschau
Modell
MSI MPG X670E CARBON Wi-Fi
Kompatible CPU-Generation
AMD Ryzen 7000
Formfaktor
E-ATX
Sockel
AM5
Arbeitsspeicher
4 x 32 GB DDR5 bis 6600 MHz (O.C)
Audiocodec
Realtek® ALC4080
Grafikkartensteckplätze PCIe x16
3 x (davon: 1 x PCIe 5.0 x16, 1 x PCIe 5.0 x8, 1 x PCIe 4.0 x4)
USB-Anschlüsse (Rückseite)
2 x USB 2.0; 6 x USB-A 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2x2
Netzwerk
AMD Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth v5.2, Realtek® RTL8125BG 2.5Gbps LAN
Speicherschnittstellen
6 x SATA 3 + 2 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0 + 1 x M.2 bis 22110 PCIe 4.0
Preis ca.
ca. 580 €
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Angebot bei computeruniverse
Premium-Mainboard
Vorschau
Modell
MSI MEG X670E ACE
Kompatible CPU-Generation
AMD Ryzen 7000
Formfaktor
E-ATX
Sockel
AM5
Arbeitsspeicher
4 x 32 GB DDR5 bis 6666 MHz (O.C)
Audiocodec
Realtek ALC4082 Codec + ESS ES9280AQ Combo DAC/HPA
Grafikkartensteckplätze PCIe x16
3 x (davon: 1 x PCIe 5.0 x16, 1 x PCIe 5.0 x8, 1 x PCIe 5.0 x4)
USB-Anschlüsse (Rückseite)
8 x USB-A 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2; 1 x USB-C 3.2 Gen 2x2
Netzwerk
AMD Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax), SUPPORTS MU-MIMO TX/RX Bluetooth v5.2, Marvell® AQC113-B1-C 10Gbps LAN
Speicherschnittstellen
6 x SATA 3 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 2 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0 + 1 x M.2 bis 22110 PCIe 4.0 + 2 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 in Expander
Preis ca.
950 €
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Angebot bei computeruniverse
Mini Formfaktor-Sieger
Vorschau
Modell
ASUS ROG STRIX X670E-I GAMING Wi-Fi
Kompatible CPU-Generation
AMD Ryzen 7000
Formfaktor
Mini-ITX
Sockel
AM5
Arbeitsspeicher
2 x 32 GB DDR5 bis 6400 MHz (O.C)
Audiocodec
Realtek ALC4050 CODEC
Grafikkartensteckplätze PCIe x16
1x PCIe 5.0 x16
USB-Anschlüsse (Rückseite)
3 x USB 2.0; 5 x USB-A 3.2 Gen 2; 2 x USB4 (Type-C)
Netzwerk
2x2 Wi-Fi 6E (802.11 a/b/g/n/ac/ax), Bluetooth v5.2, Intel® I225-V 2.5Gbps LAN
Speicherschnittstellen
6 x SATA 3 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 5.0 + 1 x M.2 bis 2280 PCIe 4.0
Preis ca.
580 €
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Angebot bei computeruniverse

Letzte Aktualisierung am 8.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

1. Platz: ASUS TUF GAMING X670E-PLUS Wi-Fi

(Quelle: ASUS) ASUS TUF X670E PLUS

Auf Platz 1 liegt in unserem Test bzw. Vergleich das ASUS TUF GAMING X670E-PLUS Wi-Fi. Es ist eines der günstigsten X670E-Modelle und liefert dementsprechend eine Vielzahl an Features. Es liegt preislich angenehm zwischen den X670-Modellen und wirklichen Oberklasse X670E-Modellen und kann somit eine kleine Liga für sich selbst aufbauen.

Durch den X670E-Chipset ist das Mainboard in der Lage einen PCIe x16 (Grafikkartenslot) mit voller PCIe 5.0 x16 Geschwindigkeit zu betreiben und ist somit auch für die nächsten Jahre gut gewappnet. Ebenso besitzt das ASUS TUF GAMING X670E-PLUS einen M.2 Slot der auf PCIe 5.0 Geschwindigkeit arbeitet und ist ansonsten mit drei weiteren PCIe 4.0 M.2 Slots mehr als üppig für die neuesten SSDs ausgerüstet.

Auf der Rückseite, dem IO-Panel lässt sich kein USB 2.0 wiederfinden, es sind fast hauptsächlich allerneuste USB 3.0 Anschlüsse verbaut und sogar zwei USB Type-C Anschlüsse sind vorhanden. Ein Ausstattungsmerkmal, dass sich sogar teilweise bei doppelt so teuren Mainboards vermissen lässt.

Die Konnektivität liegt auf neuestem Niveau und lässt mit Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 kein Spielraum für weitere Wünsche offen. Optisch ist das Mainboard zwar eher zurückhaltend und militärisch ausgerichtet, aber überzeugt mit sehr hochwertigen Materialien und einem minimalistisch attraktiven Look. Selbstverständlich ist das Mainboard auch mit 2 x 3-pin ARGB Headern und einer kleinen Eigenbeleuchtungsfläche ASUS Aura Sync bereit.

2. Platz: ASUS PRIME X670-P Wi-Fi

(Quelle: ASUS) ASUS PRIME X670-P Wi-Fi

Auch auf dem zweiten Platz kann es sich ASUS gemütlich machen. Das ASUS Prime X670-P Wi-Fi ist eines der wohl günstigsten X670 Modelle überhaupt. Trotz „abgespeckten“ Chipsets holt das Board nach wie vor einiges raus und ist eine der wohl preiswertesten Modelle, die aktuell auf dem Markt sind.

Aufgrund dessen, dass es sich hier nur um den normalen X670-Chipset handelt, ist keiner der Grafikkartenslots mit dem neuen PCIe 5.0-Standard ausgerüstet. In der Praxis wird dieser Unterschied jedoch kaum zur Last fallen und auch die allerneusten und vermutlich kommenden Grafikkarten, werden gut auf diesem Standard funktionieren. Ein M.2 Slot des Mainboards läuft dafür immerhin auf dem PCIe 5.0 Standard und ist somit bereit, die nächste Generation an M.2 SSDs zu tragen. Ansonsten befinden sich noch zwei normale PCIe 4.0 M.2 Slots auf dem ASUS Prime X670-P Wi-Fi und bieten somit viel Platz für modernste Speichermöglichkeiten.

Auf dem IO-Panel lässt sich der günstige Preis des Mainboards kaum anmerken und es überzeugt auch hier mit einer üppigen Ausstattung. Neben 2 veralteten USB 2.0 Slots besitzt das Mainboard 4 x USB 3.2 Gen 1, 3 x USB 3.2 Gen 2 und einen USB 3.2 Gen 2×2 Typ-C Anschluss. Abgesehen von den 2 x USB 2.0 Steckplätzen wurden hier keinerlei merkliche Kürzungen vorgenommen.

In der Konnektivität ist es jedoch fast auf Augenhöhe mit den restlichen Mainboards und bietet mit Wi-Fi 6, ohne E und Bluetooth 5.2 nach wie vor eine grundsolide und topaktuelle Plattform. Optisch erkennt man hier allerdings doch, dass es sich um ein Low-Tier-Mainboard handelt. Es werden zwar hochwertige Materialien verwendet, allerdings ist das Design sehr spartanisch und verfügt nur über vergleichsweise wenig Hitzeschilder. Zwar besitzt das ASUS Prime X670-P keine Onboard-Beleuchtung, aber dafür immerhin 2 x 3-pin ARGB Header.

3. Platz: MSI MPG X670E CARBON Wi-Fi

(Quelle: MSI) MSI MPG X670E CARBON Wi-Fi

Auf dem dritten Platz landet das erste nicht ASUS-Mainboard. Das MSI MPG X670E Carbon Wi-Fi ist ein Mainboard der Oberklasse und zeigt das sowohl in Qualität und Ausstattung, als auch im Preis. Mit einem Preis von etwa 580 € zum Stand September 2022 ist das Mainboard vor allem im Vergleich zu Vorgängern klar in der oberen Liga angesiedelt.

Dieser Preis ist in Anbetracht der Ausstattung aber tatsächlich berechtigt. Das MSI MPG X670E Carbon Wi-Fi verfügt über zwei PCIe 5.0 x16 Slots, der obere läuft auf der vollen x16 Bandbreite und der andere mit x8. Zusätzlich kommt noch ein weiterer x16 Slot mit PCIe 4.0 und x4 Bandbreite dazu. Auch bei den M.2 Slots überragt das Mainboard durch zwei volle PCIe 5.0 M.2 Slots und zwei weitere, die auf PCIe 4.0 laufen.

Auf der Rückseite macht das MSI MPG X670E Carbon ebenfalls kein Halt. Das IO-Panel ist mit 2 x Typ-C, 2 x USB 2.0 und 6 x USB 3.2 Gen 2 Anschlüssen sehr gut ausgestattet und lässt viel Platz für Maus, Tastatur und viel mehr offen. Hier sollte kein Engpass zustande kommen.

Die Konnektivität ist wie zu erwarten Oberklasse, Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 komplettieren das Mainboard rundum. Optisch fällt das MSI MPG X670E Carbon weniger spektakulär aus, als die vorherigen Carbon-Varianten, soll jedoch nicht heißen, dass das Board optisch kein Hingucker ist. Es hat einen schönen und groß beleuchteten MSI-Drachen auf dem VRM-Heatshield und kann durch hochwertige Metalle absolut überzeugen. Selbstverständlich sind auch 2 x 3-pin ARGB Steckplätze vorhanden, um ausreichend viele ARGB-Komponenten mit MSI Mystic Light zu verbinden. ANMERKUNG: Es handelt sich um ein Mainboard mit dem Formfaktor E-ATX

4. Platz: MSI MEG X670E ACE

(Quelle: MSI) MSI MEG X670E ACE

Quasi außer Konkurrenz läuft das Premium-Mainboard dieses Tests bzw. Vergleiches. Das liegt vor allem am Preis, da kaum ein Nutzer mehr als 800 € für ein Mainboard als eine realistische Summe in Betracht ziehen beim Kauf. Aber was kann dieses Edel-Mainboard, dass die anderen nicht können? Es legt nochmal klar eine Schippe darauf in Sachen Ausstattung und Qualität. Die Ace-Linie von MSI war schon immer für sehr hohe Qualität, wie wir schon in unserem MSI MEG Z590 ACE Test sehen konnten.

In diesem Vergleich ist das MSI MEG X670E ACE das einzige Mainboard, welches auf allen drei PCIe x16 Erweiterungsschächten mit PCIe 5.0 Standard läuft. Diese verteilen sich vom ersten bis zum letzten in x16, x8 und x4 Bandbreite. Auf dem Mainboard selbst befinden sich vier M.2 Steckplätze, der oberste mit PCIe 5.0, zwei weitere mit PCIe 4.0 bis 2280 und ein letzter bis 22110 und ebenfalls auf PCIe 4.0 Standard.

Das wirklich wichtigste Feature ist jedoch der M.2 Expander, den euch MSI beim Kauf dieses Mainboards hinzugibt. Dieser wird in einen der bestenfalls unteren PCIe x16 Steckplätze platziert und ermöglicht hier die Anbringung von zwei M.2 SSDs mit PCIe 5.0 Geschwindigkeit.

Das IO-Panel ist so voll, dass man sich berechtigt fragen kann, wie alle Anschlüsse dort Platz gefunden haben. 8 x USB 3.2 Gen 2, 1 x USB 3.2 Gen 2 Typ-C und 1 x USB 3.2 Gen 2×2 Typ-C. Noch mehr ist bei heutigem Standard nicht möglich und MSI hat hier komplett aus den Vollen geschöpft.

Die Netzwerkmöglichkeiten sind wie zu erwarten ebenfalls auf dem neuesten Stand. Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 sind inklusive. Einziger Unterschied ist, dass das Mainboard MU-MIMO TX/RX unterstützt und hier ein 10 GBps Ethernet Anschluss vorhanden ist, statt den übliche 2,5. Optisch ist das MSI MEG X670E ACE ohne Frage ein absoluter Hingucker. Edel wird hier groß geschrieben und die Materialien die hier ihre Verwendung finden sind von allerhöchster Qualität. ANMERKUNG: Es handelt sich um ein Mainboard mit dem Formfaktor E-ATX

5. Platz: ASUS ROG STRIX X670E-I GAMING Wi-Fi

(Quelle: ASUS) ASUS ROG STRIX X670E-I GAMING Wi-Fi

Wie schon seit einiger Zeit ist bei den kleinen Formfaktoren ASUS aktuell der wohl beste Hersteller. Bereits bei den meisten vorherigen Vergleichen schneideten die ASUS Mini-ITX und microATX Mainboards von ASUS am Besten ab und haben sich den Platz im Vergleich sichern können. Sie sind zwar meist keine günstige Option, aber in jedem Fall wohl die, die am meisten zu bieten hat.

Aufgrund des sehr kleinen Formfaktors hat das Mainboard wie zu erwarten nur einen Erweiterungsslot. Dieser läuft dafür jedoch auf PCIe 5.0 x16 und schöpft damit die volle Bandbreite aus. Ebenso beschränkt sich jedoch die Speichereigenschaften durch den kleinen Formfaktor. Neben den nur zwei RAM-Slots hat das ASUS ROG STRIX X670E-I GAMING Wi-Fi auch nur zwei M.2 Slots, diese laufen aber immerhin mit PCIe 5.0 und PCIe 4.0. Zusätzlich zu beachten ist, dass nur zwei SATA-III-Slots vorhanden sind.

Trotz des kleinen Formfaktors blieb das IO-Shield nahezu unbelassen und ähnelt eindeutig dem eines großen ATX Mainboards. Zu finden sind dort: 2 x USB4 Typ-C, 5 x USB 3.2 Gen2 und 3 x USB 2.0. Audioanschlüsse sind hinten zwar keine zu finden, aber dafür liefert ASUS direkt den „ROG STRIX HIVE“, dieser verfügt über einen USB 3.2 Gen 2 Port (Typ-C) und ein USB 2.0 Port. Dort sind auch die Mikrofon und Kopfhörer-Klinkenstecker zu finden.

Trotz der winzigen Maßstäbe ist ein Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2 Modul vorhanden. Optisch ist es für ASUS ROG aggressiv und postmodern gestaltet. Es ist viel RGB-Beleuchtung auf dem Board selbst vorhaden und auch 3-pin-ARGB-Header für die Synchronisierung mit ASUS AURA Sync. Die Materialien sind wie zu erwarten hochwertig und es kommt sehr viel Metall zum Einsatz.

Was ist neu bei X670(E) Mainboards?

In diesem Teil des Berichts stelle ich dir alle wichtigen Neuerungen vor, die AMD für seine neue Oberklasse, den X670(E)-Mainboards vorgenommen hat. Um mit Intel wieder auf Augenhöhe zu stehen, nachdem diese mit ihrer 12. Generation und dazugehörigen Z690-Mainboards eine echte Konkurrenz zu den „veralteten“ Ryzen 5000 Prozessoren darstellten, die lediglich mit DDR4-RAM kompatibel sind.

Unterschied zwischen X670 und X670E

AMD traf die Entscheidung bei den X670 und B650-Modellen in jeweils die „normale“ und die „Extreme“-Version aufzuteilen. Der einzig wirklich nennenswerte Unterschied ist hierbei die Menge und der Umfang an PCIe 5.0 Konnektivität. Die normalen B650 und X670 Modelle verfügen über weniger PCIe 5.0-Lanes. Zwar verfügen alle X670 Modelle über einen M.2 PCIe 5.0 Slot, dafür ist jedoch der x16-Grafikkartenslot nicht auf dem PCIe 5.0, sondern dem PCIe 4.0 Standard.

X670E-Modelle haben mindestens einen oder sogar mehrere x16-Slots die auf PCIe 5.0 Geschwindigkeiten laufen. Außerdem können hier mehrere M.2 Slots auf PCIe 5.0 Standard laufen. Ob es dir letzten Endes als Nutzer wert ist einen Aufpreis für verbesserte PCIe 5.0 Geschwindigkeit zu zahlen bleibt dir überlassen. Andernfalls ist es noch anzumerken, dass zum aktuellen Stand alle „Premium“-Mainboards aktuell nur mit X670E-Chipset verfügbar sind. Das heißt, wenn du ein hochqualitativeres Mainboard mit aufregenden Designs und vollen Featurelisten suchst, wirst du zwangsweise auf X670E-Mainboard greifen müssen.

(Quelle: AMD) AMD AM5 Chipset Übersicht

DDR5-RAM

Es war für jeden absehbar. Nachdem die neuste Generation Arbeitsspeicher, DDR5, von Intel als erstem Prozessorhersteller in den Konsumentenbereich gebracht wurde, war es nur eine Frage der Zeit bis AMD mit DDR5-RAM kompatiblen Prozessoren gleichzieht. Wie es schon bei Intel zu sehen ist, wird auch bei AMD der DDR5-RAM ein neues Leistungsniveau solide begleiten.

Während bei Intel CPUs der 12. Generation noch ein direkter Leistungsvergleich zwischen DDR4 und DDR5 möglich war, bleibt dieser bei Ryzen 7000 aus. Bei Intel lag die Differenz bei circa 5 % in der Gaming-Performance, bei AMD könnte allein der DDR5 RAM bis zu 10 % mehr Leistung herausquetschen.

Wie viel Mehrleistung durch den DDR5-RAM tatsächlich entsteht, kann man jedoch nur munkeln, da die neuen Ryzen 7000 CPUs und Mainboards nicht mit diesem RAM kompatibel sind. Fakt ist allerdings, dass du auf jeden Fall von der erhöhten Speicherkapazität pro Modul profitierst und die zusätzliche Bandbreite ebenfalls eine Wirkung haben dürfte.

Zen-4 Unterstützung

Einer der Vorteile, die alle neuen Ryzen 7000 Mainboards natürlich mit sich tragen, ist die neue Zen-4 Architektur der Prozessoren.
Die Zen-4-Architektur hat noch einmal eine umfangreiche Überarbeitung im Vergleich zum Vorgänger erfahren. Bemerkenswerteste Veränderung dürfte der IPC Uplift von durchschnittlich 13 % sein. Das heißt, dass pro Taktzyklus 13 % mehr Befehle ausgeführt werden können, was in einem direkten Anstieg der Leistung resultiert und eine wichtige Maßeinheit ist.

Zen 4 IPC Uplift von durchschnittlich 13 % (Quelle: AMD)

PCIe 5.0 bei Grafikkarten und M.2 SSDs

Ähnlich wie bei den Intel Z690 Mainboards ist nun auch der X670(E)-Chipset in die PCIe 5.0 Ära eingetreten. Hier legen die X670(E)-Mainboards aber natürlich nochmal eine Schippe darauf. Beim X670E Chipset sind zwei PCIe 5.0-M.2 Slots das Minimum und so manches Modell schafft es sogar auf drei PCIe 5.0-M.2 Slots. Aber auch ein normales X670 Mainboard hat mindestens einen M.2 Slot, der bereits für PCIe 5.0 Geschwindigkeiten geeignet ist.

Bei den Grafikkartenschnittstellen tritt der erste Unterschied zwischen X670 und X670E auf. Hier haben lediglich X670Modelle den neuesten PCIe 5.0 Standard auf dem PCIe x16 Slot. Dieser wird vermutlich in nächster Zeit auch die Go-To-Schnittstelle für alle kommenden Grafikkartenmodelle darstellen. RTX 3000 und Radeon RX 6000 verwenden jedoch noch immer PCIe 4.0. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass alle Modelle mit und nach RTX 4000 und RX 7000 auf PCIe 5.0 setzten, um die maximale Leistungsausbeute zu garantierten.

Balkendiagramm
(Quelle: Intel) Darstellung von PCIe Geschwindigkeiten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein