Wir haben den AMD Ryzen 7 5800X einen intensiven Rund-Um Test unterzogen. AMD hat mit dem Ryzen 7 5800X den CPU der oberen Mittelklasse mit Zen 3 Technologie auf dem Markt. Umrundet wird der CPU aktuell von Ryzen 5 5600X und Ryzen 9 5900X bzw. 5950X. Einen Ryzen 3 gibt es noch nicht. Ebenso ist die Produktpalette noch nicht so groß in ihrem Spektrum, wie die vorherige Ryzen 3000 Generation. Es fehlen unter anderem Ryzen 7 5700X, Ryzen 5 3500X und viele mehr. Es sind daher quasi nur die Premium-Modelle innerhalb der Ryzen Stufen aktuell vorhanden. Wie der Ryzen 7 5800X im Testbericht abschneidet und wie er zwischen Ryzen 5 5600X und dem Ryzen 9 sich einstuft. Und wieso es den direkten Konkurrenten von Intel (Core i7 und Core i9) einheizt, zeigen wir dir in unserem Testbericht.

Vorab wurden am CPU keine außerwerklichen Overclocks unternommen, lediglich der verwendete RAM wurde auf 3600 MHz im BIOS getaktet. Gekühlt wird mit einem Enermax ETS-T50 AXE in der ARGB-Version, sowie der mitgelieferten Thermalpaste.

 

Datenblatt – Ryzen 7 5800X

Produktbild
Datenblatt
AMD Ryzen 7 5800X Box
Modell
Kerne / Threads
8 / 16
Taktrate Basis / Boost
3,80 GHz / 4,70 GHz
L3 Cache
32 MB
TDP
105 Watt
Fertigungsprozess
7 nm
DDR-Standard
DDR4 - 3200 MHz
Preis (UVP)
450 €
Preis bei Amazon
399,00 EUR
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Angebot bei Notebooksbilliger
Angebot bei Otto
Datenblatt
Produktbild
AMD Ryzen 7 5800X Box
Modell
Kerne / Threads
8 / 16
Taktrate Basis / Boost
3,80 GHz / 4,70 GHz
L3 Cache
32 MB
TDP
105 Watt
Fertigungsprozess
7 nm
DDR-Standard
DDR4 - 3200 MHz
Preis (UVP)
450 €
Preis bei Amazon
399,00 EUR
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Angebot bei Notebooksbilliger
Angebot bei Otto

Letzte Aktualisierung am 9.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Lieferumfang

Der AMD Ryzen 7 5800X kommt in einer Box, jedoch ohne Box-Kühler, dementsprechend unnötig groß fällt eben auch besagte Box aus. Mit dabei ist ein User Guide und ein AMD Sticker.

Benchmarks und Temperatur

Für die Benchmarks des Ryzen 7 5800X haben wir ihn durch Cinebench R15 und Cinebench R23 geschickt, hierbei im Single und Multi-Core Modus. Zudem auch durch den BMW27 Render auf Blender. Die daraus resultierten Daten findest du in der folgenden Grafik. Anzumerken ist hierbei das der CPU mit dem Enermax ETS-T50 AXE und dessen mitgelieferter Thermalpaste gerne über 85 °C steigt, bei dem BMW27 Render konnten sogar bis zu 88 °C gemessen werden. Im Ruhezustand liegt der CPU bei meist 40-50 °C. Die hier getestete CPU performt jedoch etwas schwächer als auf CPUmonkey angegeben, dies könnte aber durch die Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Chips zustande kommen, Stichwort „Silicon Lottery“.

Zudem auch zur Visualisierung ein Youtube-Video unserer Benchmarks:

Ryzen 7 5800X im Sockel

Vergleich mit Konkurrenz von Intel und AMD selbst

Für den Vergleich zu Intels Core i7-10700k, i9-10900k, sowie dem Ryzen 9 5900X und dem Ryzen 5 5600X werden auf Daten von cpumonkey zurückgegriffen, da wir bei uns genannte Prozessoren noch nicht testen konnten. Die Leistung der 4 CPUs sind ebenfalls in der folgenden Grafik gelistet.

Ryzen 7 5800X über Sockel

Hierbei fällt auf das der AMD Ryzen 7 5800X leistungstechnisch vor dem AMD Ryzen 5 5600X und Intel Core i7-10700K in allen Kategorien liegt, jedoch den Intel Core-i9-10900K nur im Single-Core Benchmark schlagen kann. Bei Multi-Core Rendering führen die zwei Extra Kerne des Intel i9 zu einer leicht besseren Leistung, als der Achtkerner Ryzen 7 5800X. Der Ryzen 9 5900X bleibt in allen Kategorien unangefochten der Schnellste.

Preis-Leistung

Die UVP der Ryzen 7 5800X CPU liegt bei happigen 450 €, also ganze 150 € über der UVP des Ryzen 5 5600X. Dabei ist der Ryzen 7 jedoch auch „nur“ 100 € günstiger als die UVP des Ryzen 9 5900X, der glatt 4 Kerne, eine höhere Taktrate und 64 statt 32 MByte L3-Cache bietet.

Lohnt es sich also diesen CPU sowohl dem Ryzen 5 als auch Ryzen 9 vorzuziehen? Nicht ganz, der Ryzen 5 5600X hat sich bereits jetzt als Sweetspot für günstige, aber ausgezeichnete Gaming-Performance herauskristallisiert. Sofern er also zum UVP-Preis verfügbar ist, dem er sich auch so langsam annähert, ist er vor allem für Gamer die ihn auch bevorzugt dafür nutzen die beste Wahl.

Ryzen 7 5800X im Sockel (seitlich)

Wer jedoch in der Lage ist noch einmal 100 € mehr zu zahlen ist stolzer Besitzer eines Ryzen 9 5900X, der sowohl im Workspace, als auch im Gaming Ryzen 5 und 7 übertrumpft. Zum Zeitpunkt dieses Reviews ist der Ryzen 9 5900X jedoch kaum erhältlich und wenn dann mit hohem Aufschlag auf die UVP.

Auch der Ryzen 5 5600X liegt zum Zeitpunkt des Testberichts mit ca. 350 € noch immer 50 € über der eigentlichen UVP. Lediglich der
Ryzen 7 5800X ist aktuell mit seinem UVP-Preis erhältlich. Das lässt auch darauf schließen, dass er eben nicht so heiß begehrt ist, wie die anderen Ryzen Modelle. Selbst der 16-Kerner Ryzen 9 5950X mit einer heftigen UVP von 800 € ist aktuell komplett ausverkauft.

Lohnt es sich also einen Ryzen 7 5800X zu kaufen? Wie sich im Testbericht herausstellt, ist er ähnlich wie ein Intel Core-i7 das Bindeglied zwischen Gaming und Workspace. Wer eine tolle Performance sowohl bei Spielen als auch z.B. Rendering möchte ist mit einem Ryzen 7 5800X gut beraten. Er liefert in beiden Applikationsbereichen eine bessere Leistung als der Ryzen 5 5600X, aber ist für einen Alltagsnutzer kein „Overkill“ wie ein Ryzen 9 5900X oder gar Ryzen 9 5950X.

Fazit und Testnote

Fazit

Der Ryzen 7 5800X hat auf jeden Fall einiges zu bieten. Er ist mit seinen acht Kernen als zukunftssicher zu werten, liegt jedoch aktuell preislich in einem unansehnlichen Fenster, bei dem wohl viele eher zu Ryzen 5 oder Ryzen 9 greifen dürften. Dieser Fakt schmälert allerdings nicht die Leistung der CPU, denn wer diesen Prozessor 2021 in seinem PC hat kann sich freuen einen der wohl Top-5 schnellsten Konsumenten-CPUs zu besitzen. Eine Wahl zum Ryzen 5 oder 9 ist jedoch nicht unwahrscheinlich und macht zudem auch unter Umständen Sinn. Lediglich das Problem mit der Hitze des Prozessors stellt einen Negativpunkt dar, jedoch ist diese noch im erträglichen Bereich.

Pro und Contra

Pros
  • Beeindruckende Leistung
  • Zukunftssicher
  • Annehmbare Preis/Leistung
Cons
  • Läuft unter Last etwas zu heiß
  • Geht neben Ryzen 5 und 9 etwas unter
  • Kein Box-Kühler enthalten

Testnote

Testergebnis
Preis-Leistung
2,5
Leistung
1,7
Temperaturentwicklung
2,3
Testergebnis
Preis-Leistung
2,5
Leistung
1,7
Temperaturentwicklung
2,3

Letzte Aktualisierung am 9.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here