Wir haben durch ZOTAC die Gelegenheit gehabt eine der sonst quasi nicht verfügbaren RTX 3080 Modelle zu testen. Auch wenn die hier getestete ZOTAC Gaming GeForce RTX 3080 Trinity das Einstiegsmodell von Zotac in der RTX 3080 Klasse ist, kommt sie mit allen Features die auch das Top-Modell von ZOTAC, die Holo-Variante bieten würde. So verfügt die Zotac RTX 3080 Trinity (Non-OC) ebenso über drei große 90-mm Lüfter mit 0db-Funktion, sowie eine voll konfigurierbare RGB-Beleuchtung via Zotac Firestorm (Spectra). Ob sich die UVP von ca. 850 € rechnen und wie die Grafikkarte allgemein abschneidet, erfährst du hier.

Zum Zeitpunkt dieses Testberichts ist der Grafikkartenmarkt nach wie vor quasi leergeräumt dementsprechend unverschämt und hoch fallen die Preise nicht nur auf E-Bay und anderen Resell-Plattformen aus, sondern auch in den Retail-Shops selbst werden die Grafikkarten weit über der eigentlichen UVP verkauft. Aus Gründen der Fairness und der aktuellen Grafikkartenlage, sowie der Unschuld von Zotac, sowie jedem anderen Grafikkartenhersteller wird dieser Artikel die Grafikkarte nach UVP bewerten und ebenso die Preis-Leistung nach UVP auslegen.

Datenblatt – ZOTAC Gaming GeForce RTX 3080 Trinity

Das vollständige Datenblatt der Zotac RTX 3080 Trinity findet sich in der folgenden Tabelle.

Produktbild
Datenblatt
ZOTAC Gaming GeForce RTX 3080 Trinity
Chiptakt
1440 MHz (Basis) / 1710 MHz (Boost)
Speicher
10GB GDDR6X / 19000MHz / 320-bit / 760GB/s
Shader-Einheiten / Textureinheiten / ROPs
8704 / 272 / 96
RT-Cores + Tensor Cores
68 RT-Cores / 272 Tensor Cores
TDP
320 Watt
Stromanschlüsse (extern)
2 x 8-Pin (PCIe)
Kühleinheit
3 x 90mm Axial-Lüfter (Ice Storm 2.0)
Grafikkartenformat
~2,9-Slot Kartenformat
Abmessungen (L/B/H)
317.8mm x 120.7mm x 58mm
Schnittstelle
PCIe 4.0 (x16)
Besondere Features
Raytracing, DLSS 2.0, Nvidia G-Sync, ARGB-Beleuchtung, 0db-Fan-Modus, Metall-Backplate
Garantie
3 Jahre (bei Produktregistrierung 5 Jahre)
Preis (UVP)
850 €
Preis bei Amazon
Preis nicht verfügbar
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Aktuell nicht verfügbar
Angebot bei Notebooksbilliger
Aktuell nicht verfügbar
Datenblatt
Produktbild
ZOTAC Gaming GeForce RTX 3080 Trinity
Chiptakt
1440 MHz (Basis) / 1710 MHz (Boost)
Speicher
10GB GDDR6X / 19000MHz / 320-bit / 760GB/s
Shader-Einheiten / Textureinheiten / ROPs
8704 / 272 / 96
RT-Cores + Tensor Cores
68 RT-Cores / 272 Tensor Cores
TDP
320 Watt
Stromanschlüsse (extern)
2 x 8-Pin (PCIe)
Kühleinheit
3 x 90mm Axial-Lüfter (Ice Storm 2.0)
Grafikkartenformat
~2,9-Slot Kartenformat
Abmessungen (L/B/H)
317.8mm x 120.7mm x 58mm
Schnittstelle
PCIe 4.0 (x16)
Besondere Features
Raytracing, DLSS 2.0, Nvidia G-Sync, ARGB-Beleuchtung, 0db-Fan-Modus, Metall-Backplate
Garantie
3 Jahre (bei Produktregistrierung 5 Jahre)
Preis (UVP)
850 €
Preis bei Amazon
Preis nicht verfügbar
Angebot bei Amazon
Angebot bei Alternate
Angebot bei Cyberport
Aktuell nicht verfügbar
Angebot bei Notebooksbilliger
Aktuell nicht verfügbar

Letzte Aktualisierung am 27.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Testsystem

Grafikkarte
Prozessor
Netzteil
Gehäuse
Aerocool GT-S
Testsystem
Prozessor
Netzteil
Gehäuse
Aerocool GT-S

Letzte Aktualisierung am 27.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Lieferumfang

Der Lieferumfang gestaltete sich nach gängigem Standard. Dementsprechend enthalten war die Grafikkarte selbst, zwei Adapter-Kabel für die externe PCIe Stromversorgung per Netzteil, sowie ein Quick-Start-Guide.

Design

Die Zotac Trinity Variante der Nvidia RTX 3080 überzeugt durch einen hochqualitative metallene Front- und Backplate. Die Backplate hat hierbei mehrere sauber verarbeitete Öffnungen die eine bessere Abfuhr von Hitze ermöglichen und zudem wirklich schön aussehen.

Insgesamt wirkt die Karte sehr bullig und hat ein höchst modernes Design, welches den meisten Gamern gefallen dürfte und sich in den aktuellen Gehäusen schön einpasst. Angemerkt ist jedoch, dass die Karte fast stolze 32 cm lang ist und circa 3 Slots an Höhe benötigt. Ein ausreichend großes Gehäuse sollte dementsprechend vorhanden sein. Benötigt wird für den Anschluss ein PCIe 3.0 x16 Anschluss auf deinem Mainboard.

Vollaufnahme der Zotac RTX 3080 Trinity

Auch die Lüfterseite und die dortige Umrahmung der drei 90-mm Lüfter wirken durchweg hochwertig und passen gut in das optische Gesamtbild der Karte. Durch die Aussparungen an schönen und wichtigen Stellen, sowie einem soliden Gesamteindruck macht die Zotac RTX 3080 den Eindruck die 2,9 Slot an Größe sinnvoll und effizient zu nutzen.

Nahaufnahme Lüfter

Benchmarks, Temperatur und Lautstärke

Benchmarks

Die von uns getestete Zotac RTX 3080 Trinity wurde in den Spielen: War Thunder, Call of Duty Modern Warfare 2019, Red Dead Redemption 2, Forza Motorsport 7, sowie Rainbow Six Siege gebenched. Die Ergebnisse aus den Benchmarks finden sich in der folgenden Tabelle wieder. Gebenched wurde durchweg in 4K bei Ultra Settings. Bei Call of Duty Modern Warfare war zudem Raytracing aktiviert. Die Framerate bei Red Dead Redemption war hierbei so gering ausgefallen, da wir Grafikeinstellungen nutzten die bis zu 8,5 GB VRAM benötigten. Es handelte sich hierbei daher um einen absoluten Stresstest.

zotac benchmark

Game War Thunder Forza Motorsport 7 Red Dead Redemption 2 Call of Duty Modern Warfare
FPS MAX 211 163 48 150
FPS AVG 159 142 36 82
FPS MIN 133 131 24 61
LOW 1% 127 95 29 60
LOW 0.1% 51 65 17 13

 

Temperatur

Im Leerlauf, sprich ohne Lüfterbewegung war die Karte lautlos und erzielte eine Temperatur von durchschnittlich 44 °C.
Während der Benchmarks wurde die Karte teilweise längere Zeit bei fast 100 % Auslastung betrieben. Hierbei blieb die Zotac RTX 3080 Trinity durch ihren großen Kühlkörper und die drei 90-mm Lüfter nahezu immer unter 75 °C. Die Lüfter waren hierbei jedoch nie von MSI Afterburner unter Automatikeinstellung ausgelastet bei 100 %.
Mit voller Lüftergeschwindigkeit war die Karte doch relativ deutlich zu hören, hielt im Gegenzug die Karte jedoch konstant knapp unter 60 °C bei Volllast. Alle Werte sind hiermit vollkommen im Normalbereich.

Lautstärke

Im Leerlauf blieb die Karte wie oben schon erwähnt durch den 0-dB-Fan-Stop-Modus im Leerlauf komplett lautlos. Unter Last ab ca. 63 °C schalten sich die Lüfter ein und halten die Karte kühl. Die hierbei erzeugte Lautstärke lag bei noch angenehmen 41,7 dB. Diese Lautstärke bezieht sich jedoch auf die Lüftergeschwindigkeit, die MSI Afterburner automatisch bestimmte.

Software

Zotac bietet mit ihrer Software „Firestorm“ ein eigenes Programm zur Steuerung und Kontroller der GPU an. In dieser können sowohl die einzelnen Lüfter der RTX 3080 angesteuert werden, sondern auch die RGB-Beleuchtung in einer Vielzahl verschiedener Farben und Effekten angesteuert werden.

Alle Funktionen, die die Leistungssteuerung (Lüfter, Taktrate GPU und VRAM etc.) lassen sich problemlos steuern. Auch die Beleuchtung lässt sich schön leicht steuern, sofern sie denn funktioniert. Wir hatten lange Zeit das Problem, dass sich die GPU nicht per Spectra (Name der internen RGB Steuerung) ansteuern lies und die Grafikkarte als nicht RGB-fähig erkannte. Nach einer langen Recherche funktionierte die Software doch plötzlich nach einer umständlich langen und komplizierten Updateprozedur.

Hier bleibt zu hoffen, dass Zotac in diesem Bereich der Software in Zukunft die RGB-Probleme behoben bekommt, da ich laut Foren auch kein Einzelfall war. Bei einigen Benutzern bereitete die Software keine Probleme, bei anderen hingegen traten die gleichen Probleme auf. Leider ist auch Zotac nicht der einzige Hardwarehersteller der nach wie vor Probleme mit der RGB-Software hat, sondern auch andere Hersteller besitzen teilweise horrende Programme. Zotac ist hierbei mit ihrer RGB Software aktuell im Mittelfeld.

Dafür stellt Zotac hierbei jedoch einen äußerst guten Customersupport zur Verfügung, der euch ggf. auch bei der Problembehebung begleitet.

Testnote und Fazit

Pro und Contra

Pros
  • Leistungsstark
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Gute Software
  • Fairer Preis zur Konkurrenz
  • Starke Kühlleistung
Cons
  • Software manchmal mit Problemen

Testnote

Fazit

Zotac hat mit ihrer Variante der RTX 3080 in der Trinity ein gutes Brett als ihre „Einsteiger“ RTX 3080 gelegt. Das Design überzeugt durchweg und von Qualitätsmängeln fehlte jeder Spur. Das Leistungsniveau der Karte liegt hierbei im normalen Bereich, nahe dem Referenzmodell von Nvidia selbst. Überraschend ist das jedoch nicht, da es sich bei der hier getesteten Karte auch nicht um eine OC, sprich „Overclocked“ Version handelte. Beeindruckend war hingegen die Kühlleistung, die auf vollster Stufe die GPU selbst bei dauerhafter Volllast kühl halten konnte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here